Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Richtlinien

Richtlinien

Richtlinie Erneuerbare Energien 2009/28/EG

Richtlinie 2009/28/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen
(vom 23. April 2009)

Download der Richtlinie

Diese Richtlinie der Europäischen Union setzt zum einen verbindlich Ziele für den Einsatz erneuerbare Energien und fordert zum anderen ein, dass zukünftig die Energiegewinnung aus Biomasse nachhaltig erfolgen muss. Auf dieser Richtlinie, die von allen EU-Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt werden muss, fußen die deutsche Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung und die Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverodnung.

Die BLE hat auf ihren Internetseiten Informationen zur nachhaltigen Biomasseherstellung zusammen gefasst, die alle wichtigen Regelungen zur Produktion von Biokraftstoffen und Biostrom aus nachhaltiger Biomasse gemäß der Richtlinie 2009/28/EG betreffen.

Aktualisierte Fassung mit den Änderungen der Änderungsrichtlinie 2015/1513/EU
Download Änderungsrichtlinie 2015/1513/EU

Mit der RICHTLINIE (EU) 2015/1513 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 9. September 2015 ändern sich die Richtlinie 98/70/EG über die Qualität von Otto- und Dieselkraftstoffen und die Richtlinie 2009/28/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

Ziel ist, den Anteil von Energie aus erneuerbaren Quellen aller Verkehrsträger im Jahr 2020 auf mindestens 10 % des Endenergieverbrauchs im Verkehrssektor der Mitgliedstaaten zu erhöhen.

Für die Anrechnung auf die Zielerreichung 2020 stehen den Mitgliedsstaaten verschiedene Optionen zur Verfügung.

  • Anteil von Biokraftstoffen aus Anbaubiomasse (aus Getreide-, Stärke-, Zucker- oder Ölpflanzen): maximal 7 Prozent bezogen auf den Energiegehalt
  • Anteil „künftige Biokraftstoffoptionen“: 0,5 % (nicht bindendes Ziel)
  • Elektromobilität Schienenverkehr: 2,5-fache Anrechnung bezogen auf den Energiegehalt
  • Elektromobilität Straßenverkehr: 5-fache Anrechnung, bezogen auf den Energiegehalt

EU Kraftstoffqualitätsrichtlinie

EU Kraftstoffqualitätsrichtlinie (RICHTLINIE 98/70/EG über die Qualität von Otto- und Dieselkraftstoffen)
Download der EU Kraftstoffqualitätsrichtlinie

Aktualisierte Fassung mit den Änderungen der Änderungsrichtlinie 2015/1513/EU
Download Änderungsrichtlinie 2015/1513/EU

Mit der RICHTLINIE (EU) 2015/1513 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 9. September 2015 ändern sich die Richtlinie 98/70/EG über die Qualität von Otto- und Dieselkraftstoffen und die Richtlinie 2009/28/EG zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen.

Die EU-Kraftstoffqualitätsrichtlinie legt das Treibhausgasminderungsziel in EU für Kraftstoffe  in Höhe von mindestens 6 Prozent bis zum Jahr 2020 fest. Sie enthält Nachhaltigkeitskriterien für Biokraftstoffe und definiert die THG-Minderung für Anlagen zur Herstellung von Biokraftstoffen.

  • bis zum 31. Dezember 2017 mindestens 35% THG-Einsparung
  • ab dem 1. Januar 2018 von mindestens 50 % THG-Einsparung
  • Anlagen, die nach dem 5. Oktober 2015 ihren Betreib aufnehmen, mindestens 60 % THG-Einsparung
Basisdaten
Bauer Hubert