Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2012 - 2015: Detail

 

Projekt: Vorplanung der Energieautarkie für ein Dorf der Mecklenburgischen Seenplatte

Region: Bioenergieregion Mecklenburgische Seenplatte
Beschreibung:

In dem kleinen Dorf Seewalde im Wesenberger Umland des Landkreises Mecklenburgische-Seenplatte wird beim Betrieb einer Bio-Landwirtschaft, Gärtnerei, Waldorfschule und -kindergarten, der Betreuung geistig und körperlich eingeschränkter Menschen sowie eines Waldorfkindergartens und des sanften Tourismus bereits auf umweltverträgliches Wirtschaften gesetzt. Im Rahmen einer anstehenden Erneuerung der Heizanlagen soll nun auch die Warmwasser- und Heizwärmeerzeugung, sowie ggf. Stromerzeugung durch umweltfreundliche Erneuerbare Energien realisiert werden. 

Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Vorplanung zur Umstellung auf Bioenergie in diesem Dorf geprüft.  Gegenstand der wissenschaftlichen Untersuchung unter Beachtung der örtlichen Gegebenheiten war es, ob sich innerhalb von 20 Jahren ein Umstieg auf Energie aus Biomasse für das Dorf lohnt. Damit soll der bisherige Kaufkraftabfluss zur Deckung der Energieversorgung verringert werden, um so die Wertschöpfung im regionalen Kreislauf zu steigern.

Die Anlage umfasst 8 Wohngebäude, eine Tischlerwerkstatt, einen kleinen Bioladen, ein Schul-/Werkstattgebäude, drei kleine landwirtschaftliche Hallen sowie 9 kleine Ferienbungalows. Sie erstreckt sich auf etwa 12 ha. Bisher wird der benötigte Strom ausschließlich aus dem Verteilnetz des örtlichen Energieversorgers bezogen und die Wärme mittels Flüssiggasheizanlagen bereitgestellt. Ein nicht zur gGmbH gehörendes Gutshaus (aber in unmittelbarer räumlicher Anlehnung) soll ggf. in Zukunft in das Energiekonzept einbezogen werden, so dass entsprechende Ausbaumöglichkeiten/ Anschlüsse vorzusehen sind.

 

Ziel: Nach einer Abschätzung der Machbarkeit soll die Vorplanung zur Umstellung der Anlagen und Wohngebäude des Dorfes von Flüssiggas auf Erneuerbare Energien, speziell Bioenergie realisiert werden.

 

Projektstand: Eine 1. Bestandsaufnahme und Einschätzung der Möglichkeiten ist im Oktober 2013 erfolgt. Im nächsten Schritt wurden die Größe des Nahwärmenetzes und der Brennstoffbedarf ermittelt sowie die Verbrauchswerte aufgenommen. Daraufhin wurde die Vorplanung durch ein Ingenieurbüro ausgearbeitet. Im Ergebnis stellten sich 7 Lösungen heraus, die den Auftraggebern präsentiert wurden. Dabei wurde durch den Arbeitskreis und die Auftraggeber vorrangig eine Versorgung mit Holz in Form eines Hackschnitzelkessels oder eines Holz- BHKWs in Kombination mit weiteren Technologien der Erneuerbaren Energien favorisiert. Auch der Einsatz einer Brennstoffzelle wird geprüft. Aus den in der Vorplanung ermittelten verschiedenen Varianten müssen die Entscheidungsträger der Dorf Seewalde gGmbH nun die für sie am besten geeignetste Lösung herausfinden und in ihrem Dorf umsetzen.

Ansprechpartner: Robert Grzesko
Telefon: 039814490103
Email: projektleitung(bei)seenplatte-bioenergie.de
WWW: zur Website des Projektes
Projektzeitraum: 01.10.13 - 31.12.14
Kategorien:Betroffene Wertschöpfungskette:
  • Festbrennstoffe
Ebene des Stoffstroms:
  • Anlagenbezogene Massnahme
  • Wärmemassnahme
Weitere Kategorien:
  • Bioenergiedorf / Bürgerbeteiligung
 
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Bauer Hubert
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben