Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2012 - 2015: Detail

 

Projekt: Ausbau der Biogasanlagenleistung um 30% bis 2015

Region: BioenergieRegion Weserbergland plus
Beschreibung:

Ausbau der Biogasanlagenleistung um 30% bis 2015

Auf der Basis der Ergebnisse der im Rahmen der 1. Projektphase erstellten „Biomassepotenzialstudie“ ist in weiten Teilen des Gesamtraumes noch eine maximale Verdopplung der Biogasanlagenleistung (Basisjahr 2010) ohne größere Nutzungskonflikte möglich. Sowohl die Anbaudichte von Energiepflanzen (heute in aller Regel Mais) als auch die Verwertung der entsprechenden Gärreste, stellen demnach in der Region kein Problem dar. Strategie zur Zielerreichung: - Abbau von Vorurteilen und Bedenken: Intensivierung der Informationsarbeit in der Öffentlichkeit zum Thema dezentrale Energiegewinnung aus Biomasse - Stärkung der Netzwerkbildung: Fachveranstaltungen für die Akteure der Wertstoffkette Landwirtschaft – Biogasanlagenbetreiber – Wärmenutzer.

Projektstand zum 30.07.2015

Die Anzahl der Biogasanlagen (BGA) wurde seit Beginn der Projektphase 2.0 von 71 auf heute 94 Anlagen ausgebaut. Das entspricht einer Steigerung von 32 %.
Zeitgleich konnte eine Leistungssteigerung von 38,4 MWel auf 61,1 MWel Leistung erreicht werden, was einer Steigerung von 59 % entspricht. Diese sehr positive Entwicklung bei den Leistungszahlen ist in erster Linie dem Anlagenzubau geschuldet, zum anderen aber auch der aktiven Arbeit in den Arbeitskreisen Biogas, Thema „Biogasanlagenoptimierung und Effizienzsteigerung“ und den durch die BioenergieRegion zum gleichen Thema durchgeführten Fachveranstaltungen. Positive Effekte entstanden auch beim Ausbau von Satelliten-BHKW, die zu Leistungssteigerungen bei Bestandsanalgen führten.         
Die vorhandenen Anlagen sind fast ausschließlich NawaRo-Anlagen (Energiemais) mit maßgeblicher Rohstoffversorgung aus der Region, sowie weiteren Substraten aus Feld und Stall.
Derzeit arbeitet der Arbeitskreis Biogas (siehe Anlage Netzwerke) an Alternativen, insbesondere werden Zuckerrübe und organische Wirtschaftsdünger betrachtet.

Zur Beurteilung weiterer Ausbaumöglichkeiten wurde in der 1. Projektphase eine Biomassepotenzialstudie (Stand 2010) angefertigt. Die hierin auf Gemeindeebene herunter gebrochenen Daten zeigten, dass bis auf wenige Ausnahmen in den meisten Gemeinden eine Verdoppelung der Anlagen/Leistungszahlen ohne Nutzungskonkurrenz möglich ist. Daraus resultierte eine gute Planungsgrundlage für den weiteren Anlagenausbau in der Bioenergieregion Weserbergland plus in der zweiten Projektphase.

Aufgrund der erwarteten Regelungen im EEG-2014 ist von einer Stagnation im weiteren Ausbau in der Biogasproduktion auszugehen.

Ansprechpartner: PL Hans-Jürgen Hesse, PA Heike Langer
Telefon: 05151 - 585 1003
Email: bioenergie(bei)weserberglandag.de
WWW: zur Website des Projektes
Projektzeitraum: 01.08.12 - 31.07.15
Kategorien:Betroffene Wertschöpfungskette:
  • Biogas
Ebene des Stoffstroms:
  • Anlagenbezogene Massnahme
 
 
Energie- und Klimafonds

FÖRDERSCHWERPUNKTE
IM ENERGIE- UND KLIMAFONDS

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Bauer Hubert
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben