Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2012 - 2015: Detail

 

Projekt: Etablierung von Wärmenutzungskonzepten

Region: BioenergieRegion Weserbergland plus
Beschreibung:

Etablierung von Wärmenutzungskonzepten

- Einrichtung einer Kommunikationsplattform:

Die Bioenergieagentur tritt als Vermittler zwischen Anlagenbetreibern und potenziellen Wärmeabnehmern auf, um auf einen konstruktiven Interessenausgleich hinzuwirken

- Förderung des Wissenstransfers:

Organisation von Informationsveranstaltungen mit regionalen und externen Experten zur Thematik dezentraler Wärmeversorgung

- Potenzialermittlung:

Zur Umsetzung innovativer Wärmenutzungskonzepte wird die Bioenergieagentur vorab eine Potenzialermittlung zur Kraft-Wärme-Kopplung initiieren.

- Heben von Effizienzreserven:

Vorstellung alternativer Wärmenutzungen anhand regionsinterner und überregionaler Best-Practice-Beispiele (z. B. Fischzucht/Aquakultur und öffentliche Gebäude wie z.B. Hallenbäder)

Die BioenergieRegion Weserbergland plus stellt auf Ihrer Internetseite allen Interessierten eine Bioenergie-Datenbank zur Verfügung, die unter anderem ein Biogasanlagen-Kataster enthält. Hier kann sich jeder darüber informieren, wo sich welche Anlage befindet, welche installierte Leistung die Anlage besitzt und ob diese schon ein Wärmenutzungskonzept/ Abnehmer hat oder geplant ist.

Die Bioenergie-Datenbank wird durch die BioenergieRegion gepflegt und aktualisiert. Im nächsten Quartal ist wieder eine Aktualisierung geplant.  

In der BioenergieRegion Weserbergland plus befinden sich überwiegend neuere Anlagen, diese zeichnen sich überwiegend durch gute Wärmenutzungskonzepte wie Wärmenetze und den Einsatz von Satelliten-BHKW für Wärmeabnehmer vor Ort aus.

Favoriten bei den Wärmeabnehmern und besonders von jüngst ans Netz gegangenen Biogasanlagen in der BioenergieRegion Weserbergland plus sind kommunale Liegenschaften wie Hallenbäder, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Verwaltungen und Bildungseinrichtungen.

Die BioenergieRegion nutzt diese Anlagen auch als Good Practice Beispiele, für Besichtigungen / Führungen und für Veranstaltungen wie "Tag der Offenen Tür - Vorstellung von Wärmenutzungskonzepten".  

Im Frühjahr 2014 wurde im Rahmen der Stoffstromanalyse bei Biogasanlagen im Landkreis Nienburg/Weser der aktuelle Stand der Wärmenutzungskonzepte ermittelt.

Projektstand zum 30.07.2015

Mit einer Potenzialermittlung zur Kraft-Wärme-Kopplung soll bei in Planung befindlichen Erweiterungen oder einer kompletten Neuinstallation von Wärmenetzen geprüft werden, inwieweit Wärmeproduktion – z.B. eines Biogas-BHKW oder auch eines Biomassekessels – und Wärmekonsum potenzieller Abnehmer übereinstimmen. Wenngleich diesbezügliche Betrachtungen auf Initiative der Bioenergieagentur an vielerlei Orten angestellt wurden, sei hier explizit noch mal auf das in der Durchführung befindliche Quartier-Konzept der Gemeinde Coppenbrügge verwiesen. Mit Unterstützung durch Planer der Stadtwerke Weserbergland und der Klimaschutzagentur wurde der Bedarf der potenziellen Wärmekunden ermittelt und das „Anschlussbegehren“ abgefragt. Die Bioenergieagentur hat an der Seite der Biogasanlagenbetreiber – allesamt Landwirte – die Wärmelieferung und die dafür notwendige Substratversorgung kalkuliert. Zudem war die Biogasanlagen-Konfiguration zu überarbeiten und wirtschaftlich zu betrachten. Schließlich wurde ein ausreichend hohes Maß an Übereinstimmung der Potenziale von Produktion und Verbrauch festgestellt und das Quartierkonzept „auf die Schiene“ gesetzt.

Ansprechpartner: PL Hans-Jürgen Hesse, PA Heike Langer
Telefon: 05151 - 585 1003
Email: bioenergie(bei)weserberglandag.de
WWW: zur Website des Projektes
Projektzeitraum: 01.08.12 - 31.07.15
Kategorien:Betroffene Wertschöpfungskette:
  • Biogas
  • Festbrennstoffe
Ebene des Stoffstroms:
  • Wärmemassnahme
 
 
Energie- und Klimafonds

FÖRDERSCHWERPUNKTE
IM ENERGIE- UND KLIMAFONDS

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Bauer Hubert
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben