Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2012 - 2015: Detail

 

Projekt: Rentabilität von Bioenergieanlagen nach 20 Jahren

Region: Bioenergie-Region Jena-Saale-Holzland
Beschreibung:

Die Bioenergieanlagen in der Region sind mitunter bereits seit 2002 am Netz. Sie arbeiten durch die Vergütungsstruktur des EEG allein durch die Stromerzeugung im Grundlastbereich wirtschaftlich. Nach 20 Jahren Betrieb stellt sich jedoch die Frage des effizienten und vor allem wirtschaftlichen Fortbestandes der Anlagen, denn technisch abgeschrieben sind diese keineswegs. Parallel muss außerdem den zukünftig wachsenden Problemen der Netzstabilität begegnet werden.

Wichtig war es daher, den Fortbestand zuerst der älteren Biomasseanlagen zu sichern. Hierzu galt es, Untersuchungen zur Eignung bestehender Biogasanlagen für direkte Stromvermarktung anzustellen. 2013 standen zunächst die Marktrecherche und das Zusammenführen von Partnern im Vordergrund. Mittlerweile hat sich ein Dienstleistungsmarkt zur Koordinierung der Direktvermarktung von EE-Strom entwickelt und in der EEG-Jahresabrechnung 2013 waren bereits 10 der 23 regionalen BE-Anlagen in der Direktvermarktung ihrer Stromerzeugung im Rahmen der EEG-Managementprämie und Regelbetrieb-Fahrweise.

Die Unsicherheit aus den letzten EEG-Entwicklungen sowie die Zusatzinvestitionen speziell für den Regelbetrieb haben in unserer Region zunächst nur zu verhaltenem Zuspruch geführt. Um allerdings alternative Vermarktungsstrukturen zu schaffen, unabhängig von einem EEG 20xx und die Strategie der regionalen Wertschöpfung konsequent fortzusetzen, wurden außerdem folgende Tätigkeiten seitens der Bioenergieregion durchgeführt:

  • Gründung der BürgerEnergie SH eG
  • Unterstützung der Gründung des BürgerEnergie Thüringen e.V., dem Dachverband der Bürgerenergiegenossenschaften Thüringens, mit der BürgerEnergie SH eG als Gründungsmitglied
  • Aktivitäten zur Etablierung einer eigenen EE-Strommarke in Thüringen „Thüringer Landstrom“ zur perspektivischen Vermarktung von Biogasstrom außerhalb des EEG
  • Entwicklung des Stromprodukt-Designs (Zusammensetzung, Vertriebsstruktur, Kundenakquise, Abrechnungsoption, Markenrecht)
  • Orientierung am Markt als Herausforderung der EE-Anlagen-Betreiber à Einbeziehung neuer Vertriebsmöglichkeiten und regionaler Kooperationspartner (Kooperationsgespräche mit Stadtwerken, Strommaklern)
  • Recherche und Abwägung der verschiedenen Möglichkeiten der Energievermarktung, wie die direkte Anbindung als Beimischung in vorhandene Stromprodukte von Energieversorgern oder als sogenannter „Graustrom“ über die Strombörse Leipzig
  • Mitwirkung bei der Gründung der BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG (BETS eG) als Akteure (Drehscheibe) in der Stromvermarktung und weiterer Dienstleistungen, aber auch zur Verknüpfung verschiedenster Genossenschaften (bspw. Wohnbau, Landwirtschaft)
  • Ab September2015 soll der „Thüringer Landstrom“ am Markt auftreten.
Ansprechpartner: Thomas Winkelmann
Telefon: 036693/230944
Email: th.winkelmann(bei)bioenergie-region.de
WWW: zur Website des Projektes
Projektzeitraum: 01.07.13 - 01.07.15
Kategorien:Betroffene Wertschöpfungskette:
  • Biogas
Ebene des Stoffstroms:
  • (flexible) Stromerzeugung & Vermarktung
 
 
Energie- und Klimafonds

FÖRDERSCHWERPUNKTE
IM ENERGIE- UND KLIMAFONDS

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Bauer Hubert
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben