Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2012 - 2015: Detail

Projekt: Informationskampagne energetische Gebäudesanierung & Heizungspumpentauschaktion

Region: Bioenergieregion Oberland
Beschreibung:

Kampagne "Richtig dämmen"

„Die günstigste Energie ist immer noch die Energie, die man nicht benötigt“, so lautet mittlerweile geläufiges Sprichwort der Energiewende,  und bei manchen Häusern im Oberland pfeift es genauso frisch um die Grundmauern, wie um die Waden eines nur mit Loferl bekleideten Trachtlers. Abhilfe versprechen im Falle des Trachtlers lange Socken, aber was soll man beim Eigenheim unternehmen?

Die Bioenergieregion Oberland startete aus diesem Grund ab April 2013 eine breit angelegten Kampagne zum Thema „Energetische Gebäudesanierung“ in der Region. Diese Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit E.ON Bayern erstellt und von den Raiffeisenbanken und Sparkassen aus der Region unterstützt.

In 15 Abendveranstaltungen konnten sich interessierte Bürger über die Vorteile der Eigenheimsanierung informieren. 

Folgende Inhalte wurden angeboten:

  • Warum Energieeinsparung? Einleitung durch die Bioenergieregion Oberland
  • Was ist möglich bei der energetischen Gebäudesanierung? Faktenwissen rund um das Thema
  • Wie finanziere ich die Maßnahmen? Regionale Banken stellen Finanzierungsmodelle vor
  • Praxisbeispiel aus der Region – ein Bürger oder Handwerker zeigt ein gelungenes Beispiel

Kampagne "Heizungspumpenaustauschaktion"

Die Heizungsumwälzpumpe fördert das Heizungswasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern. In den meisten Wohnhäusern können die Stromkosten jährlich um 100 € reduziert werden, indem die alte Heizungsumwälzpumpe durch eine kompakte Hocheffizienzpumpe ersetzt wird. Mit etwa 5.000 Betriebsstunden pro Jahr ist die Umwälzpumpe einer der größten Energieverbraucher im Haushalt. Sie verbraucht oft mehr als der Elektroherd oder der Gefrierschrank und ist für bis zu 15 Prozent der Stromkosten der privaten Haushalte verantwortlich.

Alte Heizungspumpen sind oftmals zu groß eingebaut und verbrauchen damit unnötig viel Energie. Wie groß die Pumpe ist, erfährt man auf dem Typenschild.

Die Bioenergieregion Oberland unterstützt die Kommunen im Oberland bei der Durchführung von Heizpumpen-Austausch-Aktionen. Kommunen können auf einen ausgearbeiteten Flyer zurückgreifen und diesen an Ihre Kommune anpassen. Außerdem werden sie bei der Umsetzung der Austauschaktion unterstützt.

Ansprechpartner: Elisabeth Kohlhauf/ Andreas Scharli
Email: kohlhauf(bei)kompetenzzentrum-energie.info
WWW: zur Website des Projektes
Kategorien:Ebene des Stoffstroms:
  • Anlagenbezogene Massnahme
  • Wärmemassnahme
Weitere Kategorien:
  • Bildung & Wissenstransfer
  • Öffentlichkeitsarbeit & Kommunikation
  • Energieeinsparung
  • Netzwerke / Organisation
Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Bauer Hubert
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben