Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2009 - 2012: Detail

Projekt: Feldversuche Miscanthus

Bundesland: Baden-Württemberg
Region: Bioenergieregion Hohenlohe-Odenwald-Tauber
Ansprechpartner: Sebastian Damm
Adresse:

Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T)
Sansenhecken 1
74722 Buchen

Telefon: 06281 / 906 800
Fax: 06281 / 906 808
Email: info(bei)bioenergie-hot.de
WWW: zur Website des Projektes
Beschreibung:Bei Miscanthus handelt es sich um eine sogenannte Energiepflanze. Miscanthus bietet wegen seines hohen Brennwertes günstige Voraussetzungen zur Verwendung als nachwachsender Lieferant von Biomasse. Die im Miscanthus gespeicherte Sonnenenergie ist CO2-neutral und liefert einen Beitrag zur Reduzierung des Treibhauseffektes. Außerdem hilft sie die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren. In der Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber wird Miscanthus bereits erfolgreich angebaut. Anbauversuche in Siebeneich, seit 2006 durch Landwirt und Metzgermeister Günther Banzhaf sowie durch die Schlachterei Huber auf einer Fläche von 8 ha und in Grünsfeld-Krensheim (seit 2010 durch den Landwirt Albert Hehn in Grünsfeld-Krensheim auf einer Fläche von 3 ha durchgeführt) wurden bereits abgeschlossen und bieten heute die Möglichkeit, Energie auf eigenen Feldern selbst zu erzeugen und damit umweltfreundlich und C02-neutral zu heizen. In Schefflenz existieren seit 2007 Anbauversuche durch den Lohnunternehmer Roland Feil auf einer Fläche von 3 ha.  Auch in Haßmersheim gibt es seit 2009 Anbauversuche durch den Nebenerwerbslandwirt Burkhard Kühner auf einer Fläche von 0,7 ha.  
Kategorie:
  • Biomasse-Bereitstellung
Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Bauer Hubert
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben