Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekt 2009 - 2012: Detail

Projekt: Ingenieurtechnische Bildungsplattform

Bundesland: Brandenburg und Berlin
Region: Bioenergie-Region Ludwigsfelde plus+
Ansprechpartner: Stephan Thude
Adresse:

Potsdamer Str. 31
14974 Ludwigsfelde

Telefon: 03378 8606 63
Email: s.thude(bei)bioenergie-region-ludwigsfelde.de
WWW: zur Website des Projektes
Beschreibung:Nach 12 monatiger Vorbereitungszeit ist es soweit: Die ingenieurtechnische Bildungsplattform wurde im Februar 2013 gegründet. Ziel ist es, Brandenburger Ingenieure und Handwerker im Rahmen ihres Weiterbildungszyklus fit zu machen für Bioenergie. Als Folge dieser Qualifizierung sollen Brandenburger Ingenieur- und Planungsbüros zu konkurrenzfähigen Unternehmen - im Hinblick auf die Planung und Umsetzung von Komplettlösungen zur Energieeffizienz an Gebäuden und Anlagen  - heranwachsen. So könnten in dieser Branche mehr private und öffentliche Aufträge von Brandenburger Firmen ausgeführt werden. Mit einem Anteil von ca. 80% nehmen die mittelständischen Unternehmen unter den Brandenburger Firmen den größten Anteil ein. In der Regel sind dies vor allem Ingenieur- und Planungsbüros, die zwei bis drei Mitarbeiter beschäftigen. Diese Unternehmen sind untereinander vernetzt, doch der Wissenstransfer im Hinblick auf Erneuerbare Energien, vor allem zur Bioenergie, ist noch ausbaufähig. So spielen in diesen Firmen zurzeit Planungen gemäß Energieeinsparungsverordnung (EnEV) eine weitaus größere Rolle, als ein komplexes Denken, planen und umsetzen von  Erneuerbaren Energien Technologien an Gebäuden und Anlagen. Gründe dafür sind die bisher geringen Erfahrungen in diesem neuen Themenfeld. So können nur wenige dieser mittelständischen Unternehmen Referenzen auf diesem Gebiet aufweisen. Als Folge setzen sich bei der Vergabe von privaten als auch von öffentlichen Aufträgen zu Ingenieurdienstleistungen - im Bereich der Erneuerbaren Energien - vielfach überregionale Anbieter durch. Ein Ziel des Regionalen Entwicklungskonzeptes für die zweite Förderphase der Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ ist die Förderung regionaler Ingenieurdienstleistungen. Auf Initiative der Bioenergie-Region kristallisierte sich die Möglichkeit heraus, die bereits bestehende Fachsektion "Nachhaltigkeit Energie und Umwelt" (NEU) der Brandenburgischen Ingenieurkammer mit Inhalten zum Thema Energiewende neu auszurichten. Herr Thude, Projektmanager der Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+, hat die Leitung  für die Fachsektion NEU seit Mitte Februar 2013 übernommen. Seine Aufgabe besteht vor allem darin, Vorträge zu Erneuerbaren Energien, Bioenergie und Energieeffizienz im Rahmen ihres Weiterbildungszyklus für die brandenburgischen Ingenieure und Handwerker zu koordinieren. Ziel der Ingenieurtechnischen Bildungsplattform ist es, bestehende Bildungs- und Qualifizierungsangebote zusammenzuführen. Über die alternative dezentrale Energieerzeugung und Versorgung von Strom und Wärme hinaus werden  den Ingenieuren und Handwerkern Vortragsthemen wie die energieeffiziente Bausubstanz, alternative Beleuchtungssysteme, der Aufbau neuer kommunaler Wirtschaftsstrukturen und die Schaffung von Arbeitsplätzen angeboten. Neben seiner koordinierenden Tätigkeit hält Herr Thude in diesem Rahmen Fachvorträge zum Thema Energieeffizienz an Gebäuden zur Frage der Nachhaltigkeit und Nachwachsende Rohstoffe als Grundlage für nachhaltige und ökologische Bausysteme. Mit dem erweiterten Qualifizierungsangebot zur Bioenergie bieten sich Brandenburger Ingenieuren und Handwerkern neue wirtschaftliche Betätigungsfelder. Für die Kommunen kann sich daraus ein Pool ortsansässiger, fachlich kompetenter und zertifizierter Ansprechpartner für die Umsetzung ihrer nachhaltigen energetischen Zielsetzungen entwickeln. Dies soll ein wichtiger Beitrag zur regionalen Wertschöpfung sein. Die energetische Nutzung von Biomasse – vor allem biogenen Roh- und Reststoffen - bietet enorme Möglichkeiten für den Ersatz fossiler Energieträger und der ländliche Raum ist deren wichtigste Rohstoffquelle. Gerade hier liegen erhebliche Chancen, von der Energiewende wirtschaftlich zu profitieren. Bioenergie und andere erneuerbare Energien generieren Unternehmensgewinne, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen in den Kommunen und Regionen. Mit landesweit über 11.540 Arbeitsplätzen (Quelle: BMU, 2011) sind die Erneuerbaren Energien ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Brandenburg. Weitere Informationen: hier
Kategorie:
  • Bildung- und Wissenstransfer
  • Innovative technische Ansätze
  • Netzwerke
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Regionale Wertschöpfung
 
Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
Bauer Hubert
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben