Bioenergie Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Erstellung einer umfassenden Biopolymerdatenbank (Marktrecherche, Datensammlung, Kennwertermittlung, Programmierung und Veröffentlichung)

Anschrift
Hochschule Hannover - Fakultät II - Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik - Abt. Bioverfahrenstechnik
30453 Hannover
Heisterbergallee 12
Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Hans-Josef Endres
Tel: +49 511 9296-2212
E-Mail: hans-josef.endres@hs-hannover.de
FKZ
22022605
Anfang
01.08.2006
Ende
31.12.2009
Aufgabenbeschreibung
Zu 1: - Recherche und aktuelle Marktübersicht über Biopolymere - Ermittlung und Darstellung der wichtigsten Verarbeitungseigenschaften - Ermittlung und Darstellung physikalischer, thermischer, mechanischer und chemischer Gebrauchseigenschaften der Biopolymere - Erfassung der technischen Entsorgungseigenschaften, d.h. Recyclingverhalten, Kompostierbarkeit u. Verbrennungsverhalten sowie der zum Zeitpunkt der Arbeit aktuell gültigen rechtlichen Rahmenbedingungen - Vereinheitlichung und EDV-technische Aufbereitung der Materialdaten sowie öffentlich zugängliche Darstellung der Materialdaten in der n-fibrebase.net-Datenbank Zu 2: - Erfassung der Biopolymermarktsituation - Untersuchung der Eigenschaftsprofile (Extruder, Spritzgussmaschine, MFI-Messungen, Zug-, Druck- und Biegeprüfung, (Kerb-)Schlagprüfung, Härteprüfung, Siegelverhalten, Klimathermokammer, Abbaubarkeit, Verbrennungsverhalten) - Erstellung und Präsentation der Datenbank Zu 3: - Eigenschaftsprofile der Biopolymere sind zentral zusammengefasst - aktuelle Materialdaten für Anwender und Verarbeiter in elektronischer Form abrufbar (Internet) - Prozess zur Findung eines Biopolymers mit geeignetem Eigenschaftsprofil / Anwendung wird beschleunigt
Ergebnisdarstellung
Der Marktsektor Biopolymere befindet sich derzeitig in einem großen Wandel. Ein großes Problem bei den Biopolymeren ist die mangelnde, nicht einheitliche Verfügbarkeit aktueller Materialdaten. Zu den verschiedenen Werkstoffen gab es in der Vergangenheit zwar gezielte materialtechnische Untersuchungen, jedoch können diese Ergebnisse nur selten für aktuelle Anwendungen oder Fragestellungen herangezogen werden. Mit der Charakterisierung der aktuell verfügbaren Biopolymere und der Erstellung der Biopolymerdatenbank konnte dieses Problem beseitigt werden. Als Vorlage dieser Datenbank dient hier die bereits bekannte Campus-Datenbank, welche als internationales Standardsystem für konventionelle Polymere bekannt ist. Ziel des Forschungsvorhabens war es, eine Verbindung zwischen Verarbeitern, Anwendern und Herstellern von Biopolymeren zu schaffen. Die Biopolymerdatenbank enthält derzeit (Stand Mai 2010) mehr als 100 Biopolymerhersteller und mehr als 500 Materialtypen und befindet sich damit auf einem aktuellen Stand. Aufgrund unterschiedlicher Normen und Prüfparameter sind die Materialkennwerte der Hersteller jedoch nicht vergleichbar. Aus diesem Grund wurden und werden derzeit alle kommerziell erhältlichen Biopolymere sowie daraus resultierende Halbzeuge (Folien) von der FHH unter standardisierten Bedingungen verarbeitet und hinsichtlich ihrer mechanischen und thermischen Materialeigenschaften geprüft. Somit werden die Materialkennwerte in der Datenbank vergleichbar dargestellt.

neue Suche

Kurzstudie Post-EEG
Wettbewerb Bioenergie-Kommunen 2019
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Bauer Hubert
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben