Themenportal BioenergieFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Forschung live

Projekt MEMO erhält Biogas-Innovationspreis in Silber

Der Deutsche Bauernverband hat beim Biogas-Innovationskongress in Osnabrück am 24. und 25. Mai 2023 den Wissenschaftspreis in Silber an das Projekt MEMO – Methanemissionsmodell für offene Gärprodukt- und Güllelager verliehen.

Das in dem Vorhaben MEMO entwickelte Messkonzept liefert lückenlose und zeitlich hochaufgelöste Messdaten zu realen Emissionen von abgedeckten und offenen Gärprodukt- und Güllelagern. Zudem erfasst es die wichtigsten Randparameter wie Füllstand und Temperatur im Lager sowie die Umgebungstemperatur. Aus diesen Daten und den Ergebnissen aus Laborversuchen wird ein Modell zur Berechnung der Emissionen während der Lagerung von Gülle und Gärprodukten basierend auf nur wenigen, vergleichsweise leicht zu ermittelnden Eingangsdaten entwickelt.

Mit der Entwicklung könnten die Emissionen künftig auf Basis vorliegender Wetterdaten und weniger Laboruntersuchungen ermittelt werden. Die Bewertung der Emissionen bzw. von Maßnahmen zu deren Vermeidung kann standortbezogen auf Basis von Daten erfolgen und muss nicht mehr pauschal anhand von allgemeinen Werten abgeschätzt werden.   

Den Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft – Wissenschaft in Silber, der mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 € dotiert war, nahm Nils Engler vom Deutschen Biomasseforschungszentrum stellvertretend für sein Projektteam entgegen.

Das Projekt MEMO wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert (FKZ: 2220WD003X).

Weitere Infos:
Der Wissenschaftspreis, der auf dem jährlichen Biogas-Innovationskongress verliehen wird, wurde in diesem Jahr erstmals in den Kategorien Bronze, Silber und Gold vergeben. 

Siegerin war Elena Holl der Universität Hohenheim mit Ihrer Verfahrensentwicklung im Projekt ProBioLNG, dass die flexible Energieversorgung adressiert und die Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoff miteinander verbindet.

Der Wissenschaftspreis in Bronze ging an Anica Mertins und Mathias Heiker der Hochschule Osnabrück. Beide Wissenschaftler arbeiten an einer regionalen Strategieentwicklung für Biogasanlagen am Beispiel des Landkreises Osnabrück.

In der Kategorie Wirtschaft erhält Matthias Wawra von der Emission Partner GmbH & Co. KG den diesjährigen Preis für die Entwicklung eines innovativen Testverfahrens zur jährlichen Emissionsmessung. Das von Emission Partner entwickelte Messgerät führt Formaldehydbestimmungen direkt auf der Anlage zu erheblich niedrigeren Kosten durch.

Der Biogas-Innovationskongress steht unter der gemeinsamen ideellen Trägerschaft des Deutschen Bauernverbandes, des Fachverbandes Biogas und des Bundesverbandes Bioenergie. Zu den wissenschaftlichen Begleitinstitutionen zählt unter anderem das Deutsche Biomasseforschungszentrum DBFZ. Alle Preisgelder werden von der Landwirtschaftlichen Rentenbank gestiftet.

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Jessica Hudde
Tel.:        +49 3843 6930-206
Mail:       j.hudde@fnr.de

Nils Engler, DBFZ Foto: Jessica Hudde/FNR

Nils Engler, DBFZ Foto: Jessica Hudde/FNR